Seelische Probleme lösen
Krisen und Traumen bewältigen
Wachstum und Veränderung ermöglichen

Spieltherapie

 

„In jedem Detail wohnt die Seele des Ganzen“ (Werner Heisenberg)

 

Kinder inszenieren im freien Spiel, was sie beschäftigt. Sie bringen ihre Erfahrungen, Wünsche und Emotionen zum Ausdruck, durchleben Probleme, wie auch Bedrohungen. Die Themen des Kindes werden im therapeutischen Spiel in bildlichen oder szenischen Darstellungen symbolisiert und in ihrer Bedeutung verstanden. Durch die Interaktionen in der Therapie werden Ressourcen des Kindes aktiviert und Veränderungen der emotionalen und kognitiven Schemata ermöglicht. Symptome verlieren ihre Bedeutung.
Spieltherapie eignet sich für Kinder ab 3 Jahre bis etwa zum 12. Lebensjahr. Begleitend finden mit den Eltern bzw. mit den Obsorgeberechtigten „Elterngespräche“ statt.

 

 

Meine Arbeitsschwerpunkte:

  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Soziale und emotionale Störungen 
  • Entwicklungsstörungen
  • Bindungsstörungen
  • Trennungs- und Verlustbewältigung